2018, Konzerte

Beethoven+

 


Der Titan.
Seine Messe in C-Dur.
Ouvertüren und ein Sinfoniesatz.
Ein Ausblick in die Gegenwart mit Pärt.
Der Kammerchor C21 und die Aargauer Vokalisten
zusammen mit dem Chor der Alten Kantonsschule Aarau.

 

Selten aufgeführt, aber ein grandioses Stück Musik, bei seiner Entstehung ungemein modern und zukunftsweisend: Die MESSE IN C-DUR op. 86 von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) ist ein kompaktes und packendes Werk, voller rhythmischer Kraft und sinnlicher Klanglichkeit, geprägt von deklamatorischer Intensität und – in der Begrifflichkeit der Filmsprache – schnell, hart und kontrastreich geschnitten. Im Vordergrund steht nicht primär eine Motivik und deren kunstvolle Verarbeitung und Weiterentwicklung, wie man dies z.B. aus Beethovens Sinfonien, Streichquartetten und Klaviersonaten kennt. Im Vordergrund steht vielmehr die Umsetzung des Messetextes durch Stimmungs- und Affektwechsel in hoher Kadenz, eine durchdringende Verbindung des Chor-, Solisten- und Orchesterparts. Beethoven beschliesst in den Schlusstakten seiner Messe zu den Worten «Dona nobis pacem» sein Werk ungewöhnlich leise und innig, exakt in derselben musikalischen Umsetzung, wie der Chor unmittelbar und gänzlich ohne instrumentale Einleitung mit dem ersten «Kyrie»-Ruf das Werk eröffnet.

Für unser Projekt vereinten sich erneut wie vor zwei Jahren mit Joseph Haydns SCHÖPFUNG der KAMMERCHOR C21 und die AARGAUER VOKALISTEN mit dem CHOR DER ALTEN KANTI AARAU zu einem rund 150-köpfigen Klangkörper. Mit argovia philharmonic stand dem Chor ein klanglicher Leuchtturm zur Seite. Den beiden Abendkonzerten vom 2. und 3. März 2018 in der Stadtkirche Aarau gingen wiederum als fester Bestandteil des Konzertpakets die beliebten Konzerteinführungen mit allen Ausführenden voran. Ebenso fand erneut am Samstagnachmittag das inzwischen gut etablierte, moderierte Familienkonzert mit Auszügen aus dem Abendprogramm zu moderaten Eintrittspreisen statt.


Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

  • Messe C-Dur opus 86
  • Ouvertüre zu ”Die Geschöpfe des Prometheus” opus 43
  • Sinfonie Nr. 6, F-Dur, “Pastorale”, opus 68, 5. Satz

Arvo Pärt (*1935)

  • Da pacem domine (2004)